Die Haltung in der Tiefenentspannung. Man sagt es ist neben dem kreuzbeinigen Sitz, die wichtige Haltung im Yoga und das Yoga dafür gemacht wurde um in Shavasana und dem Meditiatonssitz gut zu entspannen. 

Die Beine sind hüftbreit geöffnet, die Füße fallen locker nach außen. Dadurch können die Hüften sich öffnen. Der Rücken liegt entspannt auf dem Untergrund und die Schultern schmiegen sich an die Matte. Die Hände sind etwas vom Körper entfernt auf dem Boden mit den Handflächen nach oben. Das Kind wird sanft zur Brust gezogen um dem Nacken Länge zu schenken. Der Kopf liegt ohne Kissen auf der Matte. Klingt leicht, ist es aber anfangs nicht. Die moderne Zeit mit ihren Verspannungen im Rücken, Schultern, Nacken und verkürzter Muskulatur macht diese so scheinbar leichte Asana (Körperhaltung) zu einer Herausforderung. Und dann auch noch entspannen in der Haltung? Den Geist zur Ruhe kommen lassen? Puh. Das scheint erstmal unmöglich.  

Doch das regelmäßige Üben von Asanas und Pranayama (Atemübungen) wird dir diese Haltung mit der Zeit immer leichter machen und dein Körper speichert diese Haltung als wohl-tuend ab. Übung lohnt sich also auch hier. Shavasana ist ein wichtiger Bestandteil einer Yogastunde am Ende (und teilweise auch am Anfang) und macht die Yogastunde erst komplett. Außerdem werden während der Entspannung Stresshormone abgebaut, das Immunsystem wird aktiviert (durch Stress und den Flucht-Kampf Mechanismus in dem wir uns heute oft befinden, reduzieren die Aktivität des Immunsystems). Nicht zu vergessen, dass auch reparierende Prozesse im Körper wird in Gang kommen durch die Entspannung. Das Prana, die Lebensenergie wie wir im Yoga sagen, wird im Laufe der Yogastunde aktiviert und kann sich dann im Körper verteilen. Diese hat eine engergetisierende, heilsame und beruhigende Wirkung auf den Körper. 
Und in meiner Ausbildung zur Entspannungskursleiterin durfte ich selbst ganz intensiv erfahren, was tägliche Entspannung mit uns macht. Verspannungen lösen sich und man fühlt sich leichter. 

Möchtest auch du von all den Vorteilen profitieren? Bewegung, bewusstes Atmen und Entspannung unterstützen deinen Körper dabei. All das kannst du im Yoga am besten selbst erfahren. Denn erst die eigene positive Erfahrung kann einen wirklich motivieren auch anfängliche Hindernisse zu überwinden und in Shavasan zu versinken. 

2. Juni 2019